Scheues Reh oder stolzer Löwe?

Gefällt dir der Beitrag? Dann teile ihn weiter

 Ich beobachte öfters, dass besonders Frauen immer wieder Mühe bekunden, sich und ihre Meinung klar und prägnant zu präsentieren. Auch wenn sie fachlich kompetent und ihr Beitrag wichtig ist, senden sie Signale aus, die das Gegenteil vermuten lassen. Für Zuhörende ist klar, dass sie am Liebsten einfach still und unsichtbar sein würden. Ihr Beitrag, ihre Meinung erscheint dadurch unwichtig. Damit muss endlich Schluss sein! Jede und Jeder, also auch DU, hat etwas zu sagen!

Neulich war ich an einer Tagung mit ca. 40 Teilnehmern. Meine Aufgabe war es, einen kurzen Input als Begrüssung und Start in den Workshop zu geben. Ich habe mich darauf gefreut, denn Corona-bedingt sind viele meiner öffentlichen Auftritte abgesagt worden. Solche Reden geben mir als Politikerin (ich amte noch als Gemeinderätin) die Möglichkeit, mich und meine Haltung und meine Ansichten zu zeigen, mich so auch fassbarer und nahbarer zu präsentieren.

So weit so gut. Nach mir wurde das offizielle Programm vorgestellt. Dabei hat der Workshop-Leiter eine Projektverantwortliche aufgerufen und sie gebeten, kurz von ihrer neuen tollen Idee zu erzählen. Sie sass natürlich zuhinterst (typisch!) und wollte zuerst gar nicht aufstehen und von der hintersten Reihe erzählen. Nach Drängen des Leiters kam sie nach vorne. Dort hat sie als Erstes mal darauf hingewiesen, dass das Projekt ja gar nicht so besonders sei (wieder typisch!). Aber nun gut, dann würde sie halt davon berichten. Während der ganzen Zeit stand sie mit gekreuzten Beinen da – so als müsste sie dringend auf die Toilette. Auch als sie doch etwas Freude entwickelte und von den Inhalten des Projekts erzählte, war offensichtlich, dass sie sich selber nicht wichtig nahm, ja dass sie am Liebsten im Boden versinken würde. Sie hat mir wirklich leid getan. Denn WAS sie gesagt hat, das war höchst spannend – aber das WIE hat die Wirkung leider sehr geschmälert und vom Wesentlichen abgelenkt. Ihre Person und ihre Körpersprache standen klar im Mittelpunkt. Und was wir als Zuhörende durch ihre körpersprachlichen Signale wahrgenommen haben, war vor allem:“Keine Angst, ich bin gleich fertig mit reden. Ihr müsst auch nicht hinhören, denn es ist sowieso nicht wichtig, was ich sage…!“

Das Beispiel zeigt es schön auf, dass diese kompetente Frau ihren Auftritt von Anfang an selber sabotiert hat. Es fängt dabei an, dass sie zuhinterst Platz genommen hat. Dort bleibt man ja wunderbar unsichtbar! Danach wollte sie nicht aufstehen. Sonst kann sie ja jeder sehen! Und dann beim Erzählen vor allen, hat sie mit ihrer Körpersprache den letzten kleinen Funken an Selbstbewusstsein über Bord geworfen. Wie schade!

Kommt dir das bekannt vor? Hast du solche Momente auch schon beobachtet oder sogar selber erlebt? 

 
Auftrittscoach • https://auftrittscoach.ch

Die gute Nachricht ist – Du kannst etwas dagegen tun!

Du musst dafür auch nicht vom scheuen Reh gleich zum stolzen Löwe werden. Es reicht, wenn du realisierst, dass jedes noch so scheue Reh immer auch andere Fähigkeiten und Eigenschaften hat, die ihm helfen. So zeichnen Rehe eben auch Anmut, Neugierde, Veränderungsbereitschaft und eine starke natürliche Präsenz aus. Und dies steckt auch in dir – Du musst es nur zulassen.

Dafür ist es aber unabdingbar, dass du dich mit dir selber und dem Wert, den du dir (vielleicht sogar unbewusst) zuschreibst, auseinander setzt. 

Welches Selbstbild hast du und wie ist es, wenn du es dir aussuchen könntest (dein Wunschbild)? Was sehen andere in dir? Wie kommt es zu diesen Unterschieden in den Bildern und wie kannst du diese verringern?

 

Solche Fragestellungen helfen dir, zu erkennen, wie wunderbar du bist , was du alles kannst und was dich ausmacht. Das Bewusstwerden der eigenen Stärken, wirkt innerlich enorm kräftigend und steigert dadurch sich dein Selbstbewusstsein. Dein Auftreten und Deine Präsenz werden dadurch positiv beeinflusst.

Du wirst sehen, dass sich deine Körpersprache automatisch anpasst. Anstelle von der Haltung eines scheuen Rehs nimmst du plötzlich die eines stolzen Löwen ein. Das hinterlässt eine ganz andere Wirkung auf andere. Dabei spielt es keine Rolle, ob das in einem einfachen Zweier-Gespräch, einer Sitzung oder eben einer Präsentation vor mehreren Personen ist.

 
Gestärkt durch Selbstvertrauen, sendet deine Körpersprache komplett andere Signale aus. Diese werden sehr wohl von deinem Gegenüber wahrgenommen. Unbewusst schenkt man dir mehr Vertrauen und mehr Aufmerksamkeit – alleine durch deine selbstsichere Körperhaltung.
Hast du Lust den spannenden Weg zu dir und deinem selbstbewussten Auftreten zu starten? Möchtest du mehr über deine Körpersprache erfahren und wie du diese bewusst für dich einsetzen kannst?
 
Es ist nie zu spät dafür und es ist immer der richtige Zeitpunkt dafür!
 
Auftrittscoach • https://auftrittscoach.ch
Tipp:
Eine sehr einfache und effektive Übung für eine selbstsichere Körperhaltung ist übrigens, wenn du hüftbreit vor dem Spiegel stehst, Beine nicht ganz durchgestreckt, Füsse parallel zueinander (nicht so wie auf dem Bild, das sendet andere Signale). Schliesse die Augen und stell dir vor, dass an deinen Füssen richtig starke und tiefe Wurzeln wachsen. Sie geben dir Halt und erden dich. Richte deinen Oberkörper auf. Die Schultern sind tief, Bauch und Po gespannt. Stell dir dann vor, wie du auf deinem Kopf etwas balancierst (z.B. ein Buch). Deine Haltung wird so automatisch sehr aufrecht und kompakt. Deine Präsenz ist sofort eine ganz andere. Wenn Du dich jetzt noch anlächelst, dann steht doch eine ganz andere Person vor dir – eine selbstsichere und starke Persönlichkeit. Weiter so!
 
 
Probiere es aus – viel Spass dabei!
 
Ich freue mich über Rückmeldungen und Kommentare.
Scroll to Top

Cookie

Diese Website verwendet Cookies, um dein Erlebnis zu verbessern.