Stilvoll kleiden? Die Mischung macht’s!

Gefällt dir der Beitrag? Dann teile ihn weiter

Bestimmt kennst du die Situation wo du jemandem begegnest, die oder der dich mit ihrer äusseren Erscheinung richtig gehend in den Bann zieht. Diese Person strahlt nicht nur eine unglaubliche Selbstsicherheit aus, sondern sie wirkt auch äusserst attraktiv. Dabei muss diese Person nicht im eigentlichen Sinne schön sein. Ihre Haut muss nicht makellos und die Figur nicht modellhaft sein. Es ist die Gesamtaussage der Person, die stimmig und attraktiv wirkt. Diese Person hat einfach Stil!

Das Gute ist, dass auch du diese Wirkung bei anderen erreichen kannst. Sich stilvoll zu kleiden, kann jedefrau und jedermann lernen. Und es ist glücklicherweise auch keine Frage des Preises, sondern nur der geschickten Kombination.

Der Zauber besteht darin, die richtigen Farben mit den passenden Mustern und Stoffen zu wählen und diese stimmig zu kombinieren.

So einfach ist das in der Theorie. Doch in Praxis ist es dann doch etwas komplexer. 

In der Stilberatung spricht man von verschiedenen Stiltypen. Bei Damen gibt es sechs verschiedene Typen und bei den Herren fünf unterschiedliche Typen. 

Jeder Stil setzt sich dabei aus fünf Elementen zusammen:

  • Schnitt
  • Material
  • Dessin (Musterung)
  • Farbe
  • Accessoires (Schmuck, Handtaschen, Schuhe, Frisur etc.)

 

 

Stiltypen Frau

 

Dramatischer Stil

Dramatische Frauen sind grosse Frauen. Sie fallen oft auf mit einer reservierten aber auch selbstsicheren Ausstrahlung. Der Körperbau ist schlank bis hager und die Gesichtszüge markant. Sie kleiden sich gerne extravagant, hochmodisch und  aussergewöhnlich. Schmuck soll auffallen und darf üppig sein. Sie bevorzugen schwarz oder auch knallige Farben.

 

Sportlicher Stil

Auch sportliche Frauen sind gross. Sie haben praktisch keine Taille, können schlank aber auch molliger sein. Sie lieben das Bequeme und Praktische und bevorzugen Naturmaterialien. Ihre Lieblingsfarben sind Grün- und Blautöne sowie Erdfarben. Schmuck tragen sie wenig.

 

Klassischer Stil

Klassische Frauen sind mittelgross. Ihr Körper ist ausgewogen und gut proportioniert. Sie wirkt korrekt und kontrolliert. Bei ihr passt alles bis ins kleinste Detail zusammen. Sie liebt gute Qualität und edle Materialien. Farblich hält sie sich an dezente Farben wie Blau, Grau und Rosa. 

 

Weiblicher Stil

Weibliche Frauen sind mittelgross. Sie wirken anziehend und sinnlich und haben eine harmonische Ausstrahlung. Sie hat oft rundliche Formen. Sie liebt alles Verspielte, Gerundete und  Weiche und Farben generell! Ihr Schmuck glitzert oft oder sie trägt Perlen.

 

Natürlicher Stil

Natürliche Frauen sind ähnlich wie sportliche Frauen, aber kleiner und sportlicher. Sie hat eine jugendliche und frische Ausstrahlung. Bequemlichkeit und Naturmaterialien gehen vor gutem Aussehen. Auch sie liebt Blau- und Grüntöne sowie Erdfarben. Schmuck trägt sie wenig. 

 

Zierlicher Stil

Die zierliche Frau ist die kleine Schwester der weiblichen Frau. Sie wirkt zart, mädchenhaft und etwas zerbrechlich. Ihre Figur ist dezent gerundet, oft mit einer Wespentaille. Sie liebt Pastelltöne, Rosa sowie auch sanfte Blau- und Grüntöne. Ihre Materialien sollen flauschig, weich und verziert sein.

 

 

Stiltypen Herr

 

Sportlicher Stil

Der sportliche Herr hat einen geraden Körperbau mit einer kräftigen bis stärkeren Figur. Er bevorzugt grosszügige, sportliche Mode, pflegeleicht, bequem und sicher nicht einengend ist. Er liebt Karos und geometrische Muster, die aber nicht zu wild wirken dürfen. Er trägt wenig Schmuck und eher grosse, sportliche Uhren.

 

Natürlicher Stil

Der natürliche Mann hat einen ähnlichen Körperbau wie der Sportliche. Er ist jedoch etwas kleiner und feiner. Auch seine Mode ist  locker, leger und oft funktionell. Seine Muster (oft auch Karos) sind etwas kleiner. Bei den Schuhen bevorzugt er bequeme Sneakers. Seine Lieblingsfarben sind Grün, Blau und Grau.

 

Klassiker

Ähnlich wie bei den Damen fällt der Klassiker mit einer ausgewogenen, schlanken Figur auf. Und auch er bevorzugt dezente Farben wie Blau, Grau oder Braun. Er mag zeitlose, schlichte und qualitativ hochstehende Mode. Er wirkt stets gepflegt und trägt gerne Anzüge. 

 

Aristokrat

Der Aristokrat ist eher gross, feingliedrig und hat eher schmale Schultern. Er mag dunkle, autoritäre Farben und sein Auftreten wirkt stets perfekt und auf den jeweiligen Anlass angepasst. Designermode wird bevorzugt und er schmückt sich gerne mit Siegelringen, Manschettenknöpfen oder feinen Halsketten.

 

Abenteurer

Der Abenteurer hat breitere Schultern und schmale Hüften. Er wirkt sehr sportliche und sehnig. Er liebt kontrastreiche Farbkombinationen und kleidet sich generell sehr modisch. Bei all den farbenfrohen und extravaganten Schnitten wirkt er jedoch immer männlich.

 

 

Was heisst das nun für dich?

 

Wenn du mit einem stilsicheren Auftritt glänzen willst, solltest du wissen, welche deine Stil-Mischung ist. Meistens hat man einen Haupt- und ein bis zwei Nebenstile. Dann beginnt die eigentliche Arbeit. So kannst du je nachdem weiche oder eher grobe Stoffe tragen. Diese können matt oder glänzend sein. Weiter gilt es zu entscheiden, ob du kleine Muster oder grosse trägst oder doch lieber uni tragen solltest. All das hinterlässt ein stimmiges Gesamtbild oder eben nicht. 

 

 

Ein Umsetzungsbeispiel:

Angenommen du bist im Hautpstil weiblich und hast einen klassischen Nebenstil. So musst du jetzt die fünf Elemente von oben berücksichtigen. Angenommen du willst ein Kleid tragen. So soll dies überwiegend weiblich wirken. Das Kleid hat also ein weiches, wallendes Material, es betont deine schöne Taille (Element Schnitt und Material), es besitzt ein grösseres Blumenmuster (Element Dessin), es ist in Blautönen gehalten (Element Farbe) und du wählst als Accessoires eine klassische, weisse Handtasche mit weissen Pumps und dazu eine Perlenkette aus (Element Accessoires). Dies wäre nun ein perfektes Outfit für dich mit dieser Stilmischung. 

Bei den Männern funktioniert dies übrigens genauso. Auch hier wird eine Stilmischung definiert und das Outfit entsprechend gewählt.

 

 

Wie findest du deine persönliche Stilmischung heraus?

 

In einer individuellen Stilberatung kann deine persönliche Stilmischung anhand klar definierter Analysepunkte bestimmt werden. Was wir anschauen ist: Körperbau, Nasenform, Gesichtsform, Augenabstand, Brauen, Mund etc.. Daher wird eine Stilberatung auch erst beim ausgewachsenen Körper gemacht. Diese Körpermerkmale ändern nicht mehr grundlegend – auch wenn du mal zu- oder abnimmst. 

 

Wenn es dir nicht egal ist, wie du auf andere Menschen wirkst, dann solltest du eine Stilberatung in Betracht ziehen. 

 

Auch als Mann lohnt sich eine Stilberatung bei Isabelle Menzi! Kompetent, freundlich und sehr gut vorbereitet wurde ich von ihr empfangen. Ich lernte die fünf Männer-Stil-Typen kennen und konnte mich einordnen. Einerseits gab es viele neue Informationen und Erkenntnisse, andererseits wurde ich in einigem konstruktiv bestätigt. Beeindruckend ist die Detailkompetenz und die ermutigende Art von Isabelle Menzi. Sie ist sehr erfahren und kann viele konkrete Tipps, Beispiele und Hinweise geben. Ob im beruflichen oder im privaten Alltag - eine Bereicherung.

Geni, Coach und Berater

Möchtest du deine persönliche Stilmischung herausfinden?

Stilberatungen sind auch online möglich!
Scroll to Top

Cookie

Diese Website verwendet Cookies, um dein Erlebnis zu verbessern.